Fachkonferenz Technik, Architektur und Life Sciences (FTAL)

CONFERENCE POSTPONED TO EVENT - POSTPONED TO 28-29 OCTOBER 2021

Smart Cities & Regions

CONFERENCE POSTPONED TO EVENT - POSTPONED TO 28-29 OCTOBER 2021
CONFERENCE POSTPONED TO EVENT - POSTPONED TO 28-29 OCTOBER 2021

Fachkonferenz Technik, Architektur und Life Sciences (FTAL)

Die FTAL ist die Fachkonferenz der technischen Fachbereiche der schweizerischen Fachhochschulen.
Sie unterstützt die Entwicklung und Positionierung der Fachbereiche Technik, Architektur und Life Sciences.

Mitglieder

Die Mitglieder der FTAL sind die technischen Departemente der Schweizer Fachhochschulen.

MEHR INFORMATIONEN

Forschungskonferenz

Die zweite Forschungskonferenz 2020 zum Thema "Smart Cities & Regions" wurde aufgrund der aktuellen Situation des Covid-19 auf den 28.-29. Oktober 2021 verschoben.

MEHR INFORMATIONEN

Termine

Nächste Mitgliederversammlung
16. Oktober 2020 - Chur
 

MEHR INFORMATIONEN

Unsere Ziele

Die FTAL vertritt die Interessen der technischen Fachbereiche bzw. Departemente der schweizerischen Fachhochschulen gegen innen (Fachhochschulen, swissuniversities, Fachschaften) und aussen (Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft). Unsere Fachkonferenz ist als Verein konstituiert und kümmert sich in ihrem Zuständigkeitsbereich um die Weiterentwicklung der Ausbildung, der Weiterbildung, der anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung und der Dienstleistungen. Wir setzen uns für die Förderung des Ansehens der FTAL-Bereiche der Fachhochschulen ein und wollen den hochschulübergreifenden Erfahrungsaustausch sicherstellen. In diesem Sinne arbeiten wir auch mit anderen Organisationen zusammen, die ähnliche Ziele verfolgen.

Die FTAL nimmt namentlich folgende Aufgaben wahr:

  • Sie erarbeitet fachliche und bildungspolitische Positionen aus der Sicht der technischen Fachbereiche
  • Sie vertritt die Interessen der technischen Fachbereiche bei swissuniversities und gegenüber SBFI, EDK, sowie gegenüber Universitäten und anderen Organisationen des Hochschulbereichs
  • Sie sorgt für ein konzertiertes Lobbying bei Politikerinnen, Politikern bzw. bei anderen relevanten Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern
  • Sie  betreibt eine aktive Kommunikation mit dem Ziel, die technischen Fachbereiche in Politik, Bildungslandschaft und Öffentlichkeit sichtbar und bekannt machen
  • Sie pflegt den schulübergreifenden Dialog mit Fachverbänden, grossen Arbeitgebern und weiteren Akteuren der Bereiche Technik, Architektur und Life Sciences
  • Sie fördert den Austausch unter den Schulen insbesondere bezüglich der Entwicklung der Profession